WENN ES DIR NICHT GEFÄLLT, VERÄNDERE ES | TRANSCRIPT

WENN ES DIR NICHT GEFÄLLT, VERÄNDERE ES

MONTAG MIKRO SCHRITTE | EPISODE 29 | TRANSCRIPT

 WENN ES DIR NICHT GEFÄLLT, VERÄNDERE ES | VIDEO

WENN ES DIR NICHT GEFÄLLT, VERÄNDERE ES | VIDEO

Du kannst mehr haben, als du hast, weil du mehr werden kannst, als du bist. Und die andere Seite der Medaille ist natürlich: Bist du nicht anfängst verändern wie du bist, wirst du auch immer haben was du hast. 

Erfolg ist etwas, was du anziehst, nichts was du durchziehst. Erfolg sucht sich einen schönen Platz, wo er bleiben kann. Also statt Erfolg nachzujagen, arbeite an dir selbst: Persönliche Weiterentwicklung.

Guck, die große Frage ist nicht, was du bekommst, sondern, was du wirst. Die große Frage ist nicht: "Wie werde ich hier bezahlt, sondern, wie werde ich mich hier entwickeln?" 
Weil echte Zufriedenheit sich nicht daraus ergibt, was du bekommst, sondern sie ergibt sich daraus, was du wirst.

Lern härter an dir selbst zu arbeiten, statt an deiner Arbeit.
Soll sich was für dich verändern, lern dich zu verändern.
Sonst wird es sich nicht ändern.

Der einzige Weg, dass es besser für dich wird, ist, wenn du besser wirst.

Einer der besten Wege, um dein Leben zu beschreiben ist, es mit den Jahreszeiten zu vergleichen: Du kannst die Jahreszeiten nicht verändern. Du kannst dich verändern. Und guck, so wird das Leben besser für dich: Nicht, durch „Vielleicht“, sondern durch „Verändern“. 

Lern mit den Wintern umzugehen. Die kommen direkt nach dem Herbst. Und zwar jedes Mal. Manche sind lang und manche sind kurz und manche sind hart und manche sind leicht. Aber sie kommen immer. 

Du musst lernen mit den Nächten umzugehen. Die kommen nach den Tagen, aber sie kommen. 
Du musst lernen mit den Schwierigkeiten umzugehen. Die kommen nach den Möglichkeiten.
Du musst lernen mit Flauten umzugehen, die folgen immer dem Aufschwung. 

Es wird sich nicht verändern. Du musst lernen, wie du damit umgehst.

Und es gibt alle Arten von Wintern. Es gibt die Winter, wo du es nicht rausfinden kannst. Die Winter, wo es alles über dir zusammenbricht. Die Winter, wo es dir bis zum Hals steht. Die Winter, wo es nicht funktioniert. Die Winter, wo du ein gebrochenes Herz hast und kein Geld. 

Das sind die Winter. Es gibt alle möglichen... Soziale Winter, persönliche Winter, ökonomische Winter, ... Winter, wo dein Herz ist tausend Teile zerschlagen ist und die Nächte unnormal lang sind. Das sind die Winter.

Aber das ist normal. Andere Zeiten kommen auch wieder. Das ist das Leben. Doch die Frage ist: Wie gehst du damit um?

Wie gehst du mit den Wintern um und den Enttäuschungen und den schlechten Zeiten?
Du kannst dem Januar nicht entkommen, aber das hier kannst du machen: Du kannst stärker werden. Weiser. Und besser. Die Winter werden sich nicht verändern, aber du kannst! 

Und so wird sich das Leben für dich verändern: Wünsch dir nicht, dass es leichter wäre. Wünsch dir, das du besser wirst! Wünsch dir nicht weniger Probleme, wünsch dir mehr Kompetenzen. Wünsch dir nicht weniger Herausforderung, wünsch dir mehr Wissen. 
Das ist der Schlüssel!

Lern, wie du dir den Frühling zu nutze machst. Den Frühling versteht man als Neuanfang. Und der Frühling folgt dem Winter.
Was für eine großartige Reihenfolge, dass er direkt nach dem Winter kommt!
Und was glaubst du, wie oft der Frühling nach dem Winter kommt? Immer und immer wieder! 
Du kannst darauf zählen, dass er kommt! Möglichkeiten kommen. Tage folgen Nächten. Möglichkeiten folgen Schwierigkeiten. Was du lernen musst ist: Zieh deinen Nutzen daraus. 

Du musst lernen, dir etwas aus dem Frühling zu ziehen, bevor es weitergeht. Nur weil der Frühling kommt, heißt das nicht, dass du im Herbst gut dastehen wirst. Du musst was mit dem Frühling machen! Du musst in zwei Sachen gut werden: Pflanzen im Frühling und ernten im Herbst. Oder jemand anders macht’s. Das sind die einzigen Alternativen. 

Und vielleicht noch etwas: Du musst sofort reagieren, wenn der Frühling da ist. Denn jeder von uns hat nur ein paar mal den Frühling. Sie kommen nicht dein Leben lang. Dein Leben geht schnell. 

Also musst du jedes Buch lesen, was dir empfohlen wird und du musst mutig sein, wenn der Frühling kommt solange er da ist. Also, was auch immer du mit deinem Leben machst, du musst dem hinterher sein. Lass das nicht vorbeiziehen. Du hast ein paar Chancen, aber du darfst sie nicht alle vorbeiziehen lassen. 

Lern deine Pflanzen den Sommer über zu beschützen. Sei achtsam. Du musst auf das aufpassen, womit du angefangen hast. Ganz sicher, sobald du deinen Garten im Frühling gepflanzt hast, kommen trockene Tage oder Insekten und wollen sich alles aus deinen Pflanzen holen.
Und sie werden sie sich holen, es sei denn, du beschützt sie! 

Und das ist, was du auch lernen musst: Du musst lernen, dir all das Gute womit du begonnen hast, zu bewahren und es zu schützen. Das ist eine der Herausforderungen: Alles Gute ist empfindlich und wird angegriffen. Alles Gute wird angegriffen. Und etwas anderes zu glauben ist naiv. Alle Werte müssen verteidigt werden. Lerne ohne Verletzungen zu ernten. 

Übernimm volle Verantwortung für das, was dir passiert. Das ist eine der höchsten Leistungen die Erwachsene machen können: Die volle Verantwortung übernehmen. 

Lern zu ernten was du hast, ohne im Herbst nach Ausreden zu suchen.  Ohne dich hinter deinen Enttäuschungen zu verstecken. 
Alle erleben Enttäuschungen. Enttäuschungen sind die sind nicht für die Armen reserviert.  Der Unterschied ist, wie du damit umgehst. 

Und das führt du einer Veränderung in deinem Leben:

Was wirst du ab morgen machen, was einen Unterschied macht? 

Wenn du morgen nicht etwas anders machst, was einen Unterschied macht, was dann? 
Es wir dasselbe bleiben. 

Und so kannst du sehen, wie deine nächsten fünf Jahre werden: 

Guck dir deine letzten fünf an! Denn die nächsten fünf werden wie die letzten fünf werden. Bis du es nicht morgen alles veränderst. Oder verändere es ein bisschen. Oder verändere etwas. Oder änder gar nichts. Es ist Wahlzeit. Du kannst machen was du willst!

Aber es schön zu wissen, dass du jeden Tag dein ganzes Leben ändern kannst. Vergiss nicht: Du bist immer nur eine Entscheidung von einem völlig anderen Leben entfernt. 

Was kannst du machen, dass ab morgen für eine Veränderung sorgt? 

Guck tief in dich rein. Und lass was raus von dem, was du an Gaben mit auf den Weg bekommen hast. Die sind da. Und warten darauf rausgelassen zu werden. Und dann verändere all das, was du verändern willst. 

Und ich fordere dich heraus das zu tun, denn du kannst etwas verändern. Wenn es dir nicht gefällt wie es ist, verändere es. Wenn es dir nicht steht, verändere es. Wenn es dich nicht befriedigt, verändere es. Wenn es dir nicht genug ist, verändere es. Und ich fordere dich auf das zu tun, denn du kannst verändern. Du musst niemals mehr der- oder dieselbe sein, nachdem du das hier gesehen hast. Nur, wenn du es willst.
 


Ich hoffe, dass diese Gedanken dir eine Hilfe sind. Wenn du Freunde hast, die das inspirieren könnte, teile sie im Netz. Abonniere meinen You Tube Kanal, wenn du meine Videos sehen möchtest. Wenn du das hier als Podcast hören möchtest, dann kannst du ihn hier kostenlos abonnieren. Wenn du das hier lesen möchtest, dann schau mal in die Transcripts rein!
Alles Liebe

Signatur_Gregor_klein.png
 WENN ES DIR NICHT GEFÄLLT, VERÄNDERE ES | Podcast

WENN ES DIR NICHT GEFÄLLT, VERÄNDERE ES | Podcast

 WENN ES DIR NICHT GEFÄLLT, VERÄNDERE ES | Video

WENN ES DIR NICHT GEFÄLLT, VERÄNDERE ES | Video