Lauftipps - Kampf dem inneren Schweinehund

Morgens bist du zu verschlafen, tagsüber hast du zu viel zu tun, abends bist du geschafft vom Tag. Wenn du lange genug nachdenkst, wirst du immer einen guten Grund finden, weswegen du nicht laufen kannst. Ausreden gegen das Laufen gibt es genug und ich kenne sie alle. Zum Glück weiß ich aber auch gute Gegenargumente, denn eigentlich willst du ja Sport treiben, sonst würdest du nicht diesen Artikel lesen.

Das Wetter ist zu schlecht
Bei Sturm ist es tatsächlich ratsam drinnen zu bleiben. Sonst gibt es keinen Grund: Zieh dich einfach dem Wetter entsprechend an. Wenn du nass wirst ist das kein Problem, du fängst ohnehin an zu schwitzen. Eine Schirmmütze ist eine super Wahl bei Regenwetter, denn der Schirm hält den Regen aus deinem Gesicht und du spürst ihn dadurch viel weniger. Der Regen fühlt sich so nicht schlimm an ...
Im Winter kannst du durch eine warme Mütze deinen Wärmehaushalt schnell und einfach regulieren. Probiere es aus!

Ich schaffe es zeitlich nicht
Wie viel Zeit verbringst du im Internet? Allein mit Fernsehen verbringt jeder Deutsche im Schnitt 3 Stunden und 52 Minuten am Tag! Da hast du doch sicher ein paar Minuten für dich, oder? Laufe lieber kurz und regelmäßig statt lang und selten. Die Wirkung ist enorm! Das schafft sogar der amerikanische Präsident und der hat bestimmt auch einen vollen Terminplan.

Mir ist es zu anstrengend
Nur du bestimmst die Anstrengung. Warum läufst du nicht mal richtig langsam, ganz, ganz locker? Der Effekt auf deinen Körper ist dadurch kein bisschen schlechter! Auf deinen Geist ohnehin nicht. Wenn du langsam läufst, so werden sogar die Fette in deinem Körper noch besser angesprochen. Laufe langsam und verkürze deine Laufrunde gegebenenfalls. Wenn du heute langsam läufst, wird dir das nächste Laufen leichter fallen.

gregor_iwanoff.jpeg

Ich bin verletzt
Ist es nur Muskelkater oder ein kleine Wunde, so ist es ratsam zu laufen. Du aktivierst so die körpereigenen Selbstheilungsprozesse und bist schneller wieder fit. Hast du einen Infekt, so kuriere ihn jedoch richtig aus und gehe nicht laufen.

Nach der Arbeit bin ich zu müde
Laufen ist die beste Methode, um Stress abzubauen. Viel effektiver als mit Chips und Bier vor dem Fernseher zu sitzen. Laufe langsam und entspanne dabei. Es kostet ein ganz bisschen Übung, doch es funktioniert kinderleicht. Millionen von Läufern haben diese Erfahrung gemacht. Entrinne so dem Stress und gehe entspannt ins Bett.

Ich habe keine Lust
Aus welchen Gründen hattest du dir Laufschuhe gekauft? Warum eine Laufhose? Warum hast du mit dem Laufen begonnen? Was waren deine Ziele?
Gehe in dich und stelle dir vor wie es ist, wenn du diese Ziele erreichst. Wie wird es sein, wenn du es geschafft hast? Und was hast du bisher schon getan? Kannst du nicht jetzt schon stolz auf dich sein? Bestimmt, wenn du  jetzt losläufst!

Ich muss mich um die Kinder kümmern
Der beste Grund, das stimmt. Doch nimm sie einfach ein paar Minuten mit, im Baby-Jogger oder auf dem Kinderfahrrad nebenher. Schaden wird ihnen die frische Luft und/oder Bewegung bestimmt nicht.

Meine Lauftipps fürs Anfangen und Dranbleiben findest du ein hier!