HÖR AUF DINGE ZU SAGEN DIE DICH SCHWACH MACHEN | TRANSCRIPT

HÖR AUF ZU SAGEN WAS DICH SCHWACH MACHT | TRANSCRIPT

MONTAG MIKRO SCHRITTE | EPISODE 28

 HÖR AUF DINGE ZU SAGEN DIE DICH SCHWACH MACHEN | VIDEO

HÖR AUF DINGE ZU SAGEN DIE DICH SCHWACH MACHEN | VIDEO

"Du siehst nicht die Welt wie sie ist. Du siehst die Welt, wie du bist. Du siehst die Welt durch deine Brille. Und deine Sprache gibt den Brillengläsern eine bestimmte Farbe. Und sie formt, wie und was du glaubst."

Heute geht’s darum, wieso deine Worte so wichtig sind. Denn so viele Menschen kümmern sich nicht wirklich um ihre Sprache. Dabei steckt da so viel Entwicklungspotential für dich drin. 

Du kannst entweder ein Opfer sein oder du kannst ein Anführer sein. Beides, das kannst du nicht. 

Guck dir mal ein Opfer an. Ganz viel davon, was die Person als Opfer erscheinen lässt, hängt davon ab, wie sich die Person ausdrückt. 

Die Wörter, die du benutzt, können dich aufleben lassen, können dich kreativ machen, sie können dich dazu bringen herausragende Sachen zu machen und ein Anführer sein. Oder, die Wörter können deine Energie rauben, können deine Talente verbergen, die Wörter können untergraben, dass du ein Vorbild und Anführer bist. 

Du hast jeden Tag eine Wahl, zu Hause oder auf der Straße oder bei der Arbeit, du kannst wie ein Opfer sprechen oder du kannst sprechen wie jemand zu dem man aufschaut und der inspiriert.

Worte haben eine unglaubliche Kraft. Worte haben Nationen zerstört. Denken wir allein an die Diktatoren in unserer Vergangenheit. Denken wir an Goebbels oder an Hitler. Ihre Sprache des Hasses, der Vergiftung, der Zerstörung hat dazu geführt, dass Menschen die schlimmsten Dinge getan haben, die der Menschheitsgeschichte überhaupt stattgefunden haben. 
Und dann schau dir Menschen an wie Barack Obama oder Nelson Mandela oder Goethe oder Thomas Mann. Menschen, die sehr bedacht mit ihren Wörtern waren oder sind und die andere Menschen durch ihre Sprache haben aufleben lassen. Und das ist, was große Vorbilder tun:
Sie benutzen die Sprache von Vorbildern. 

Schau dir ein Opfer hat. Was sagt das? Etwas wie „ Ich hab ein Problem“, oder „Ich hab richtig Angst deswegen“, oder „Ich hasse diese Person“, oder „Ich hasse diese Arbeit“, oder „Dieser Tag macht mich krank“, oder „Ich bin so erschöpft“, oder „Sie mag mich einfach nicht“. Das ist eine Sprache, auch wenn dir das völlig normal vorkommt, das ist eine giftige Sprache. Die Wörter, die du benutzt, sind ein Bilderrahmen oder ein Fenster dafür, wie du die Welt siehst. 

Ich hab das schon in mehreren Videos gesagt: Du siehst nicht die Welt wie sie ist. Du siehst die Welt, wie du bist. Du siehst die Welt durch deine Brille. Und deine Sprache gibt den Brillengläsern eine bestimmte Farbe. Und sie formt, wie und was du glaubst. 

Deine Brillenglasfarbe und dein persönlicher Filter deiner Realität ist nicht der wahre Filter der Realität. Es ist nur der Filter der Realität, der sich aus all den Wörtern geformt hat, die du aufgeschnappt hast, seit dem du geboren wurdest. 
Als du ein kleines Baby warst, haben deine Eltern die Sprache benutzt, die sie gelernt haben, als sie Kinder waren. Und wenn sie eine Opfersprache benutzt haben, eine Sprache von Verlierern, wie z.B. „Du kannst das nicht schaffen“ oder „Ich bin es leid, dass ...“ oder „Sei bloß wie alles anderen ...“ oder „Das wird nie was werden…“ oder „Das ist so ätzend alles ...“ oder „Der hat aber die Schuld …!“ oder „Arrgh, guck denen geht’s noch schlechter …“ ... Die ganzen Botschaften, die wir von unseren Eltern aufnehmen und aus den Medien und von den Menschen um uns herum – die Freude aus der Schule, die anderen Kinder im Kindergarten, unsere Arbeitskollegen, ... – die lassen uns entweder aufleben oder sie ziehen uns runter. 

Wir sehen die Welt durch unseren eigenen Filter. Und eine Menge dieses Filters, der unsere Leistung und unser Verhalten antreibt, basiert wirklich auf der Art von Sprache, die wir im Leben aufgeschnappt haben und die wir dann gelernt haben zu benutzen. 
Und eine riesiger Schritt für dich, um dir Energie zu geben, Produktivität, das richtige Mindset, Kreativität, gute Ergebnisse in deiner Arbeit, gute Ergebnisse in deinem Leben, lässt sich runterbrechen, in Teilen, auf eine wirklich umsichtige, bewusste Art und Weise, wie du sprichst. 

Es ist so, wie ich das zu Beginn dieser Montag Mikro Schritte gesagt habe, die meisten Menschen sind sich nicht wirklich der Art von Sprache bewusst, die sie benutzen. Und das ist ein Grund, warum viele Menschen nicht zu den Ergebnissen kommen, die sie gerne hätten. 

Also, was kannst du tun? Das hier kannst du tun:

Hör auf dir und der Welt zu erzählen, was du hasst. Erzähl, was du liebst.

Hör auf dich und die Welt auf Fehler aufmerksam zu machen. Zeig, was richtig ist.

Sprich nicht von Problemen, sprich von Möglichkeiten. 

Sprich nicht davon, was dich auslaugt. Sprich davon, was dich aufleben lässt.

Erzähl nicht von deiner Vergangenheit, erzähl von deiner Zukunft.

Erzähl nicht davon, was dir das Herz gebrochen hat, erzähl davon, was dir dein Herz geöffnet hat. 

Sag nicht, was in deinem Leben alles nicht funktioniert, sag was funktioniert. 

Rede nicht von deinen Schmerzen, rede von dem was dir Freude macht. 

Und falls du meine Videos zum Glücklich sein nicht gesehen hast oder wenn ich jetzt in einem Coaching vor dir sitzen würde, dann würde ich dir sagen, nimm dir ein Blatt und Papier und schreib dir für zwei Minuten ein schönes Erlebnis auf das gestern hattest. Das muss überhaupt nichts Großes sein. Eine Tasse Kaffee, ein Sonnenuntergang, frische Luft, wie jemand dir die Tür aufgehalten hat., irgend so etwas. Mach das für 21 Tage und schau wie allein das für dich wirkt!

Es gibt das Zitat, das sagt: „Ich weiß nicht was ich denke, bis ich es nicht aufgeschrieben habe.“ „Ich weiß nicht was ich denke, bis ich es nicht aufgeschrieben habe“ und deswegen noch eine Übung mit Stift und Papier: 

Mach dir zwei Spalten auf ein Blatt und schreib in die linke Spalte all deine Redewendungen, die eine Loosersprache repräsentieren. Und in die andere Spalte schreibst du Redewendungen von denjenigen, die dich aufleben lassen und inspitieren. Und das werden die Redewendungen, zu denen du dich ab heute bereit erklärst sie zu benutzen. Und so sprichst du ab jetzt positiv, in einer von jemanden der Weltklasse ist. 

Das so aufzuschreiben, wie ich das vorgeschlagen habe, wird dir mehr Klarheit verschaffen. Und Klarheit bringt Können. 

Was du dir hier mitnehmen sollst: Egal wo du herkommst und was bisher passiert ist, das ist ein Kapitel der Vergangenheit. Das muss nicht deine Zukunft sein. Du kannst das Kapitel schließen und in diesem Moment eine neue Seite aufschlagen und ein neues Kapitel anfangen.
Du bist anderen Menschen ein Vorbild und du bist kein Opfer. 

Wenn du richtig sprichst, dann wirst du jeden Tag Veränderungen feststellen in deinem Fokus, in deiner Energie, in deinem Selbstwert und in deiner Wirkung. Wenn du richtig sprichst, fängst du an dein Arbeitsleben und dein Privatleben auf ne neue Ebene zu heben. 


Ich hoffe, diese Gedanken konnten dir eine Hilfe sind. Ab sofort gibt es sie auch als Podcast und als Video. Wenn du Freunde hast, die das inspirieren könnte, teile das hier im Netz. Abonniere meinen Kanal, wenn du meine Videos sehen möchtest. Meine Podcasts kannst du hier kostenlos abonnieren.

Alles Liebe

Signatur_Gregor_klein.png
 HÖR AUF DINGE ZU SAGEN DIE DICH SCHWACH MACHEN | PODCAST

HÖR AUF DINGE ZU SAGEN DIE DICH SCHWACH MACHEN | PODCAST

 HÖR AUF DINGE ZU SAGEN DIE DICH SCHWACH MACHEN | VIDEO

HÖR AUF DINGE ZU SAGEN DIE DICH SCHWACH MACHEN | VIDEO


 NO COMPLAIN CHALLENGE | VIDEO

NO COMPLAIN CHALLENGE | VIDEO