Frustriert und unsicher beim Versuch Gewicht zu verlieren? 4 TIPPS | TRANSCRIPT

 Frustriert und unsicher beim Versuch Gewicht zu verlieren? 4 TIPPS | VIDEO

Frustriert und unsicher beim Versuch Gewicht zu verlieren? 4 TIPPS | VIDEO

FRUSTRIERT UND UNSICHER BEIM VERSUCH GEWICHT ZU VERLIEREN?
4 TIPPS
TRANSCRIPT

MONTAG MIRKO SCHRITTE | EPISODE 38

Hier kam eine Mail mit einer Frage zum Abnehmen: 

„Hey Gregor, ich bin mein ganzes Leben lang übergewichtig. Jetzt habe ich zum ersten Mal in meinem Leben mit einer Diät begonnen.“

Erstmal: Wow. Das braucht Mut. Dich dem zu stellen, was in deinem Leben nicht funktioniert, und dir in den Hintern zu treten, um es zu verändern.

Weiter in der Mail steht: 

„Ich fühle mich so unsicher dabei, aber ich will durchhalten. Ich fühle mich unsicher und verletzlich. Wieso ist das so?“

Wenn du eine große Veränderung angehst, zum Beispiel, eine große Diät, das kann aber auch etwas anderes sein, wie z.B. wenn du im Begriff bist deinen Job zu kündigen, weil du dich selbstständig machen willst oder, wenn du dich wieder zu Dates verabredest, nachdem du deinen Partner wegen Krebs verloren hast. Wenn du etwas angehst, was von dir verlangt, dass du dein Verhalten veränderst, dann triffst du auf eine Kluft. Die Kluft ist zwischen dir, wie du gerade bist, und der zukünftigen Person, die du sein möchtest. Und manchmal, wenn du siehst, wie groß diese Kluft ist, dann fühlt sich das mies an. Das kann einen fertig machen. 
Der Berg an Arbeit, die es braucht, um die Kluft zu schließen, zwischen dem wo du bist und dem wovon du träumst, fühlt sich unerreichbar an. 
Der Grund warum du dich unsicher und verletzlich fühlst ist, weil du anfängst dich zu sehr auf all das zu konzentrieren, was du noch zu tun hast. Und das zieht dich runter. 

Mir ist das in meinem Leben passiert. Womit ich mich auseinander setzen musste ist zum Beispiel das Gefühl, dass ich’s nicht drauf habe. Dass ich anderen hier nicht helfen kann. Und wenn anfange mich davon zu überzeugen, dass ich diese Kluft nicht schließen kann, zwischen dem wo ich gerade bin und dem, wo ich gerne sein möchte, dann fange ich irgendwann an darüber nachzudenken aufzugeben. 

Also, du wirst dich verletzlich fühlen und du wirst dich unsicher fühlen. Und deswegen sollst du zwei Sachen machen: 

Erstens, mach deine Aufmerksamkeit, deinen Fokus, richtig, richtig klein. Konzentrier dich auf die kleinen Entscheidungen rund um deine Diät. Auf das, was du Minute für Minute, Tag für Tag, machst. Denk nicht an das große Ganze. Komm durch den Tag.

Und das Zweite: Wenn du eine Diät machst, dann ist das eine sehr überschaubare Angelegenheit. 

Es gibt eine Liste an Dingen, die du Essen kannst und es gibt eine lange Liste an Dingen, die du nicht essen kannst. 

Die Diät selbst in einfach und klar. Aber der Grund warum Diäten nicht einfach durchzuhalten sind, ist, wie du dich fühlst, wenn du auf Diät bist. Die Diät selbst ist einfach. Der Grund wieso sie so schwer ist, ist wie du dich bei der Diät fühlst. Die Diät ist einfach, die Diät durchzuführen ist schwer, weil du darauf hörst, wie du dich fühlst.

Und deswegen solltest du eine Übung machen, wo du all die Momente aufschreibst, die dich zum Essen verleiten:

Isst du, wenn du müde bist?

Isst du, wenn du dich unsicher fühlst?

Isst du gerne nochmal einen Snack nach dem Frühstück?

Isst du gerne etwas Süßes am Nachmittag?

Isst du, wenn dir langweilig ist?

Isst du, wenn du Netflix guckst?

Ist du gerne nach dem Essen?

Isst du alles vom Teller auf, auch wenn du keinen Hunger hast?

Isst du auch das, was auf den Tellern deiner Kinder ist?

Schreib all die Fallen auf, in die du tappst, wenn du deine Diät nicht einhältst.

Und jetzt nutzt du bitte ein Methode, die immer und immer wieder in Experimenten und Experimenten und Experimenten belegt wurde, die dafür sorgt, dass du drei Mal besser bei deiner Diät bleibst. Sie nennt sich „Wenn - dann“ - Planung.

Also, du hast jetzt diese Liste mit all den Fallen, wo du dich leicht selbst betrügst: Momente, wo du dich müde fühlst, oder schwach, oder gelangweilt, oder unter Druck, wo du nicht nach dem lebst, du du es eigentlich wolltest, sondern dir Essen reinschaufelst oder etwas isst, das du besser nicht essen solltest. Jetzt nimmst du dir diese Liste, wo das draufsteht, was dich von deiner Diät abhält und du machst die „Wenn - dann“ - Planung. Und so funktioniert es: 

Du sagst: „WENN ich mich müde fühle, DANN …“  Was wirst du dann machen, wenn du dich müde fühlst? Dann stehst du z.B. auf und gehst drei Minuten spazieren. 

„WENN ich gelangweilt bin, DANN erlaube ich mir mal an’s Handy zu gehen und fünf Minuten wild rum zu surfen, anstatt zu essen.“

„WENN ich mich gestresst fühlt, DANN rufe ich eine Freundin an.“

Du hast dir erst einmal mit der Liste alle Möglichkeiten gezeigt, wie und wo du dich selbst betrügst. All die Gründe, die dich dazu bringen, nicht bei deiner Diät zu bleiben. Und zweitens, du hast dir etwas an die Stelle gesetzt, was dein Plan B ist, sodass du nicht zum Opfer deiner Emotionen in dem Moment wirst. Denn die Diät an sich ist nicht schwer, sie ist einfach. Die Diät durchzuführen ist schwer, weil du darauf hörst, wie dich fühlst.

Nochmal wiederholt: 

Du fühlst dich verletzlich und unsicher, weil du auf die Kluft blickst zwischen dem, wo du bist und deinem zukünftigen Ich. 

Als erstes, mach deinen Blick klein, sodass du dich nur auf das konzentrierst, was du Tag für Tag zu tun hast. Nicht das große Ganze. 

Und zweitens, du prüfst dich selber und du findest all die Wege und Sachen raus, die dich triggern, weswegen du dich in deiner Diät betrügst oder Blödsinn isst, den du gar nicht essen willst. Und dann machst du die „Wenn - dann“-Planung

„Wenn ich mich so fühle … “ , „Wenn ich das sehe … “, „Wenn ich mich dabei erwische, dass … - dann rufe ich jemanden an, oder dann gehe ich kurz spazieren, oder dann räum ich die Spülmaschine aus, … dann mach ich irgendetwas anderes, als mich bei meiner Diät zu betrügen."

Probier das aus. Und lass uns wissen, wie das für dich funktioniert. Denn du kannst stolz auf dich sein, dass du das in Angriff nimmst, denn es braucht eine Menge Courage, um dich dem zu stellen, was in deinem Leben nicht funktioniert, und dir in den Hintern zu treten, um es zu verändern.


Du kannst das hier auch als Video sehen oder als Podcast hören. Wenn dich meine Inhalte interessieren und du alles sehen möchtest, abonniere meinen YouTube Kanal und meinen Podcast

Alles Liebe,

Signatur_Gregor_klein.png

WATCH, LISTEN, SUBSCRIBE