ES IST NUR EINE KLEINE WENDUNG UM EINE ANDERE RICHTUNG EINZUSCHLAGEN | TRANSCRIPT

ES IST NUR EINE KLEINE WENDUNG UM EINE ANDERE RICHTUNG EINZUSCHLAGEN

MONTAG MIKRO SCHRITTE | EPISODE 39 | TRANSCRIPT

Warum sollte die junge, schwangere Frau im Januar mit ihrem Mann ein Babyzimmer einrichten, wenn sie nicht schon ein Bild des Babys im September im Kopf hätte?

Ist es möglich das geborene Baby schon im Vorfeld zu sehen? Die Antwort ist „Ja“.

Wir machen das, ganz einfach, mit Glauben.

Zum Mitschreiben: Glaube ist die Kraft Sachen zu sehen, die noch nicht existieren. 

Und so existieren Dinge: Wie ist dieses Haus in dem ich gerade bin entstanden? Jemand hat das Land gesehen, als nichts drauf stand. 

Ist es möglich dieses Haus zu sehen, wenn es noch gar nicht da ist? Die Antwort ist: „Ja, natürlich“. 

Wenn jemand es nicht sehen kann, wenn es nicht hier ist, dann wird es niemals hier sein. 

Also, es ist möglich Dinge zu sehen, die noch gar nicht existieren. Interessant.

Wann solltest du dieses Haus bauen? Das ist eine gute Frage, um weiter zu kommen. „Wann sollte wir dieses Haus bauen? Wann sollten wir anfangen?“ 

Und hier ist die Antwort: Sobald es fertig ist.

Du würdest kein Haus bauen, wenn du es nicht… fertig hättest. Wenn du Steine aufeinander stapeln würdest und jemand würde kommen und dich fragen, was du da machst und du würdest sagen: „Ach, ich stapel einfach Steine aufeinander“, und er würde fragen: „Was baust du?“ und du würdest sagen: „Ich hab keine Ahnung.“ Dann würden sie dich in die Klapse bringen.  

Also, hast du das verstanden? Es ist möglich etwas zu Ende zu stellen, bevor du damit angefangen hast. 

Oder, genauer gesagt, es wäre sogar idiotisch anzufangen, bis… du es nicht fertig hättest. 

Also, wir Menschen haben diese außerordentliche Kraft etwas fertigzustellen, und dann anzufangen. 

Wir haben Vorstellungskraft. Wir haben Glauben. Wir können das Ende sehen und dann anfangen. 

Fang an in die Zukunft zu schauen. Was willst du erreichen? Wo willst du hingehen? Wie willst du gerne sein? Und schau, ob du ein besseres Bild vom fertigen Objekt bekommen kannst. Sieh dich da … , sieh dich im Besitz von …

 

Du kannst es auch so machen: 

Entscheide, was du gerne sein möchtest und dann handele so, als ob du es schon hättest. Guck, was du haben willst und dann spiel, als wenn es schon deins wär.
Der Grund, warum wir spielen können, als wenn wir denken würden, dass wir es schon hätten, ist nicht nur, dass wir uns Visionen vom Resultat ausmalen können. Wir können uns auch die Vision ausmalen davon, wie der Beginn ist, wenn wir es wahr machen.

Also, wir starten nicht, bis es fertig ist, aber es ist für uns Menschen möglich etwas fertigzustellen, bevor wir anfangen.

Menschen sind die einzige Lebensform auf dem Planeten, die diese unglaubliche Fähigkeit haben, den Kurs ihres Lebens zu verändern. Keine andere Lebensform kann das. Alle anderen Lebewesen, außer Menschen, scheinen nach ihrem Instinkt und ihrem genetischen Code zu handeln.

Im Winter fliegen die Kraniche nach Süden. 

Wie oft? 

Antwort: Jeden Winter. 

Wenn du zum Kranich sagst: „Hey, es wäre diesen Winter besser nach Westen zu fliegen!“, dann ignoriert er den Ratschlag. Der Grund ist, er kann keine Entscheidungen treffen und auf Ratschläge hören, auch wenn sie gut sind, er muss dem Instinkt und dem genetischen Code gehorchen. Aber, das muss du dir auf der Zunge zergehen lassen: Nicht so die Menschen.

Menschen können den Kurs ihres Lebens verändern. 

Menschen können fünf Jahre nach einem Plan leben, den dann über den Haufen werfen und ein völlig anderes Leben die nächsten fünf Jahre leben.

Die zehn Jahre zwischen 20 und 30 habe ich ungesund, und faul gelebt, die zehn Jahre danach gesund und aktiv. Jemand sagt: „Wie hast du das gemacht?“ Ich sage: „Ich hab herausgefunden, dass ich kein Kranich bin.“ 

Jemand sagt: „Musst die zweiten zehn Jahre nicht wie die ersten zehn Jahre leben?“ Und ich sag: „Zieh dir das rein: Nein!“ Nein, du musst die zweiten zehn nicht wie die ersten zehn leben. Du kannst all die Informationen nutzen und all die Ratschläge und all die Fehler reparieren und eine neue Philosophie annehmen und die nächsten zehn Jahre können vollkommen anders sein, als die letzten zehn. Keine andere Lebensform kann das.

Guck, wenn du ein Baum wärst, dann würdest du feststecken. 

Wenn du ein Baum wärst und hättest all die Nährstoffe aus dem Boden aufgesaugt, aber du könntest nicht den Ort wechseln, dann würdest du sterben. 

Das ist bei den Menschen anders: Sie können den Ort wechseln, können nach Süden gehen, nach Norden, Osten, Westen, können hier bleiben für eine Zeit, und dann wieder woanders für eine Weile. 

Also, das ist zum Mitschreiben: Du kannst fundamental den Kurs deines Lebens bestimmen

Und hier die nächste Notiz: 

In fünf Jahren wirst du ankommen. Die Frage ist: „Wo?“

Das ist für bewusste Menschen jetzt: Wenn du deine aktuelle Disziplin beibehalten würdest und wenn du dein Tempo beibehalten würdest, wo würdest du in fünf Jahren sein? Ja, es ist einfach zu sagen: „Mmh, da hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht.“

Und das schreib dir jetzt auf, das ist das, was in fünf Jahren passieren wird: 

Heute in fünf Jahren kommst du entweder an einem gut gedeihten Platz an, an dem du dich wohl fühlst und mit dir zufrieden bist, oder du kommst an einem schlecht gedeihten Platz an. 

Gut gedeiht oder schlecht. 

Und ich verspreche dir, du willst in fünf Jahren auf keinen Fall dort ankommen, wo es schlecht für dich gedeiht ist. 

Denn du wirst nicht arbeiten wollen, was du nicht arbeiten willst, wirst nicht wohnen wollen, wie du nicht wohnen willst, nicht in einem Körper leben wollen, in dem du nicht gerne leben willst, bloß, weil du nicht für einen Ort gesorgt hast, in dem es besser gedeiht.

Merken: Zunächst sind Entscheidungen einfach.

Wenn wir es ein paar Jahre falsch gemacht haben und dann unsere Fehler reparieren müssen, das ist harte Arbeit. 

Wenn du zehn Jahre fahrlässig mit deiner Gesundheit umgegangen bist, dann sag ich dir, es dauert mehr als zehn Tage, um sie zurück zu bekommen. Aber hier ist der Schlüssel, und das ist ganz besonders für die Jüngeren interessant, merkt euch das: 

Wenn ihr jung anfangt, dann wird euch der Preis gehören. Wenn ihr jung anfangt, alle Preise, die für Menschen erreichbar sind, liegen dann ganz, ganz nah und eure Ernte kann riesig groß sein. 

Ja, es ist möglich Dinge zu erreichen, wenn man spät anfängt. Du kannst dann immer noch mit einigen Schätzen und guten Dingen ankommen. Aber wenn du nicht mehr so viel Zeit hast, dann müssen die Entscheidungen manchmal so drastisch sein, dass die Leute nicht mehr bereit sind das zu machen. Sie sind dann zu müde, zu beschäftigt, zu sehr im Hamsterrad gefangen und sagen: „Komm, ist jetzt egal, für mich ist das ausgeträumt.“ Es ist leicht, die Einstellung zu haben. 

Aber wir alle, die das hier sehen, wir haben die Zeit, die nächsten zehn Jahre. Die nächsten zwanzig Jahre. Die Zeit, in den nächsten 30 und 40 Jahre. Um unsere Fehler der Vergangenheit heute zu reparieren und uns ein paar neue Disziplinen anzueignen. Und ich sag dir, das wird alles ändern. 

Also, in fünf Jahren von heute wünsche ich dir, an einem Platz anzukommen, der gut gedeiht ist. Ein Platz der Produktivität. Ein Platz, der dich gut über dich selbst fühlen lässt. Ein Platz, der dir Ehre und Respekt gibt. Ein Platz, wo du andere Menschen beeinflussen und berühren kannst. In fünf Jahren, auf eine Art, wie du es heute nicht kannst.

Wo wirst du sein in fünf Jahren?

Merksatz: Wir gehen in die Richtung, in die wir blicken.

Wir gehen in die Richtung, in die wir blicken. Wenn du dir etwas zusammenstellst, das am Ende dieser Richtung steht, dann gehst du auf jeden Fall in diese Richtung, in die du blickst. 

Und wir blicken in die Richtung, in der wir uns etwas zusammenstellen.

Nächster Merksatz: Die Richtung bestimmt den Zielort. 

Der Zielort wird nicht bestimmt durch Hoffnung. Der Zielort wird nicht bestimmt durch Wünsche. Der Zielort wird bestimmt durch die Richtung. 

Du kannst nicht den Zielort über Nacht ändern. Du kannst nicht den Zielort über Nacht ändern. Das heißt, du kannst nicht schon morgen an dem Platz-in-fünf-Jahren ankommen. 

Aber hier ist, was du heute und über Nacht verändern kannst: Du kannst die Richtung verändern.

Und es ist so faszinierend, was eine kleine Veränderung der Richtung bewirken wird. Stell dir vor, du gehst in diese Richtung (…). In fünf Jahren kommst du dann hier an. Aber hier ist, wie jeder von uns an einem anderen Ort ankommen kann: 

Stell dir mal vor, du änderst heute deine Richtung. Dann blickst du in eine neue Richtung. Und gehst in die Richtung in die du blickst.

Heute ist das nur eine Kleinigkeit. Du merkst es fast gar nicht. Es braucht überhaupt nicht viel. Aber, schau dir mal an, wo du in fünf Jahren ankommst. Du kommst hier an (…), anstatt hier (…). Ein völlig anderer Platz. 

Und dabei ist der Unterschied heute, zwischen der ersten Richtung und der zweiten, überhaupt nicht viel. Ein paar Entscheidungen im Lernen, ein paar Entscheidungen in Disziplin, ein paar Entscheidungen im Verhalten, ein paar Entscheidungen in Gewohnheiten, ein paar Entscheidungen im Setzen von Zielen, die du dir vorher nicht so klar gesetzt hast.

Wie ich, als ich 30 war. Ich hatte keine Liste mit Zielen. Ich hab das sofort geändert. Ich hab sofort meine Richtung geändert, sodass ich dann sehr schnell in die neue Richtung gegangen bin. Und in weniger als 6 Jahren, war mein Leben ein anderes.

Und ich bin so dankbar, für die Umstände und was auch immer es für mich arrangiert hat. 

Also, lass dir das nochmal auf der Zunge zergehen: 

Es ist nur eine kleine Wendung in eine andere Richtung.

Rate mal, wie schnell du deine Gesundheit verändern kannst. Zum Beispiel, indem du einfach einen Apfel pro Tag isst. 

Stell dir vor, du bist krank. Und du warst lang genug krank und du sagst dir „Das ist vorbei jetzt, ich fang jetzt eine Veränderung an“ und du startest eine Veränderung. 

Du musst nicht dein ganzes Leben dafür revolutionieren. Du startest erstmal mit einem Apfel am Tag. 

Und du fragst „Ist das so einfach?“. Und die Antwort ist: „JA!“ Der Schlüssel ist zunächst mal anzufangen. Das hier passiert, wenn du anfängst in eine neue Richtung zu schauen:

Selbstbewusstsein fängt an zu wachsen.

Es braucht nicht viel, dass du dich gut mit dir fühlst. Verschreib dich einfach einer neuen Richtung und du fühlst dich gut.

Und es ist ein Apfel am Tag, als Rezept, um endlich ein Gesundheitsprogramm zu haben, das dich in deinen besten Gesundheitszustand seit 30 Jahren bringt. 

Alles was du tun musst, ist diesen ersten Apfel zu kauen.

Niemand muss dabei sein und du musst es nicht der Welt mitteilen. Du kaust auf deinem Apfel rum und sagst dir: „Das ist der Anfang —  eines Gesundheitsprogramms, das mich so vital macht, dass ich all machen kann, was ich mir vornehme, in den nächsten 30 Jahren meines Lebens.“ Kau, kau, schmatz, schmatz, zufrieden. Selbstbewusstsein schießt durch die Decke.

Jetzt, wenn du deinen Apfel am zweiten Tag isst, dann wirst du fast ohnmächtig. Du so: „Wow! Ich bin auf dem Weg. 

Jemand sagt „Das sind bloß zwei Äpfel …“ Aber, du sagst: „Hey, du verstehst mich nicht. Ich hab’s nicht nur gestern getan, ich hab’s nochmal gemacht. Ich zeig mir, dass ich’s kann. Kein Post darüber bei Facebook. Kein Telefonat. Rein gar nichts.“ 

Nur du mit dir selbst. Du zeigst dir: „Ich bin auf dem Weg zu dem gesündesten Zustand, in dem ich jemals war. Ich starte ein neues Leben, dies ist der zweite Tag, ich bin auf meinem Weg.“

So einfach ist das, dass Leben zu verändern. Du brauchst keine riesige Vision. Fang einfach an, irgendwo. Vielleicht mit deiner Gesundheit oder mit was auch immer für die von Bedeutung ist. Du schlägst einfach einen besseren Pfad ein, okay? Es ist eine kleine Wendung, um eine andere Richtung einzuschlagen.


Du kannst das hier auch als Video sehen oder als Podcast hören. Wenn dich meine Inhalte interessieren und du alles sehen möchtest, abonniere meinen YouTube Kanal und meinen Podcast

Alles Liebe,

Signatur_Gregor_klein.png

WATCH, LISTEN, SUBSCRIBE