Dynamisches Dehnen und Faszientraining

Dynamisches Dehnen und Faszientraining

Schnell wie eine Gazelle, explosiv wie ein Känguru

Deine Bewegungen sollen leicht, schnell und explosiv sein? Du willst deine Leistungen zuverlässig abrufen und dein Verletzungsrisiko verringern?

Dehne dich dynamisch und lege einen Schwerpunkt auf ein Training deiner Faszien (Bindegewebe, Bänder, Sehnen, Kapseln). Durch gezielte Übungen des Dynamischen Dehnens und des Faszientrainings kannst du dir ein geschmeidiges Ganzkörpertrikot aus hochbelastbaren Faszien aufbauen, das stark ist und mühelos gleitende Gelenkbewegungen in einem großen Bewegungsspektrum ermöglicht.

Gazelle und Känguru - der Mensch hat die nötigen Voraussetzungen

Der wissenschaftliche Hintergrund: Kängurus können viel weitere Sprünge machen als ihnen die Kraft ihrer Beine erlauben sollte. Gazellen erreichen unglaubliche Geschwindigkeiten und machen riesige Sprünge, obgleich ihre Beinmuskulatur es ihnen nicht erlaubt. Im Gegenteil: Gazellen sind Sinnbilder für Grazilität, aber ihre Lauf- und Sprungfähigkeit ist enorm. In Anbetracht ihres Körperbaus ist dies umso beeindruckender. Was ist ihr Trick und wie können wir diesen für uns nutzbar machen?

Gazellen und Kängurus verfügen über einen Sprungfedermechanismus („Katapult-Effekt“): Die Sehnen und Faszie der Beine werden dabei wie Gummibänder gespannt. Die elastisch gespeicherte Energie wird in der Bewegung freigelassen und die hohe Sprungkraft ermöglicht. Wissenschaftler stellten überraschenderweise fest, dass beim Menschen eine vergleichbare Arbeitsteilung zwischen Muskeln und Faszie stattfindet. Die Energiespeicherung der menschlichen Faszie steht denen der Tiere in nichts nach!

Unsere Fasern müssen jedoch  entsprechend angesprochen und ausgebildet werden, insbesondere im Alter verlieren sie sonst an Elastizität, kleben zusammen und verfilzen im schlimmsten Fall.


Fasziengewebe stimulieren – Elastizität gewinnen

Wie können wir vorgehen, um unser Fasziengewebe optimal zu stimulieren und größte Effekte zu erzielen?

Wir müssen dynamische Bewegungsmuster durchführen, bei denen der Muskel sowohl aktiviert als auch gedehnt wird. Damit erreichen wir die umfassendste Stimulation des Fasziengewebes.

Passende Übungen stelle ich dir in meinem Clip zum dynamischen Dehnen vor. Anstatt bewegungslos in einer statischen Dehnstellung zu verharren, bewegst du dich dynamisch, aktivierst und dehnst ganze Muskelketten.


Faszientraining, Dynamisches Dehnen - Hintergründe, Tipps und Trainingsprinzipien:

-       Die kinetische Energiespeicherung lässt Gazellen oder Kängurus geschmeidige, hochexplosive, schnellkräftige Bewegungen durchführen.

-       Die menschliche Faszie steht denen der Kängurus und Gazellen in nichts nach.

-       Unsere Muskeln müssen in großen Bewegungsumfängen aktiviert und gleichsam gedehnt werden, damit das Fasziengewebe ideal stimuliert wird.

-       Führe eine dynamisches Dehnprogramm durch.

-       Nutze das Ninja-Prinzip: Bewege dich bei federnden Bewegungen geräuschlos wie ein Ninja. Trainingsbeispiel: Gehe eine Treppe in federnden, sanften Bewegungen hinauf. Die fasziale Federung wird umso besser ausgenutzt, je geräuschloser und sanfter die Bewegung ist.
 

In meinen Clips wirst du Anregungen finden für Dynamisches Dehnen und Faszientraining!