Der ultimative Schlüssel zur Gesundheit - Teil 1

Alle sprechen über Gesundheit. Aber wann ist man eigentlich gesund? Warum bleiben Menschen gesund, obwohl sie schwerste Krisen durchgestanden haben, Armut litten und sich phasenweise unzureichend ernährten? Warum sterben andere früh, obgleich sie in Reichtum lebten und stets ausreichend Nahrung hatten? Was hält dich im Kern gesund?

In meiner Serie „Der ultimative Schlüssel zur Gesundheit“ gebe ich dir Antworten auf diese Fragen und erkläre, was dich im Kern gesund hält.

In den kommenden fünf Artikeln liefere ich dir einen einfachen Einblick in ein komplexes System. 


Was Gesundheit überhaupt bedeutet

Du willst wissen, was dich gesund hält? Dazu müssen wir erst einmal klären, was es überhaupt bedeutet „gesund“ zu sein. „Gesundheit“ ist nach Definition der WHO (World Health Organization) „der Zustand vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens“.

Lass dir das mal auf der Zunge zergehen: sich „vollständig“, „körperlich“, „seelisch“ und „sozialwohlfühlen.

Wow.

Fühlst du dich „körperlich vollständig wohl“? Bist du beschwerdefrei, schmerzfrei, frei von Krankheit oder Allergien?

Fühlst du dich „seelisch vollständig wohl“? Bist du ausgeglichen, mit dir selbst und mit deiner Umwelt im Reinen, zufrieden mit deiner Arbeit und deinem Privatleben?

Fühlst du dich „sozial vollständig wohl“? In Bezug auf deine Partnerschaft, deine Freundschaften, deine familiäre Situation und sozialen Bindungen?

Falls dem so ist: Herzlichen Glückwunsch, nach Auffassung der WHO bist du gesund.

Falls dem nicht so ist, dann geht es dir wie mir. Ich fühle mich nicht in all diesen Bereichen vollständig wohl. Aber keine Sorge, ich denke, wir sind nicht allein.

Gesundheit - der Zustand völligen körperlichen, mentalen und sozialen Wohlbefindens.

Gesundheit - der Zustand völligen körperlichen, mentalen und sozialen Wohlbefindens.


Gesundheit neu definieren

Natürlich ist es richtig, den ganzen Menschen (körperlich, seelisch, geistig) in den Gesundheitsbegriff einzubeziehen, denn schließlich kann seelisches Unwohlsein auch körperlich krank machen und umgekehrt. Aber wer kann schon von sich behaupten, dass er sich körperlich, seelisch und geistig - vollständig - wohl fühlt?


Die traditionelle Medizin
Unsere traditionelle Medizin sieht Gesundheit als den Gegensatz von Krankheit, als ein Fehlen von Krankheit. Aber ist Gesundheit nur eine Abwesenheit von Krankheit? Ist man entweder vollständig gesund oder vollständig krank? Eher nicht, denke ich.
 

Ist man entweder krank oder gesund?

 

Versuche daher doch mal folgende Alternative: 


Die Alternative
Sieh Gesundheit nicht als Abwesenheit von Krankheit, sondern als etwas Dynamisches. Deine Gesundheit ist ein dynamischer Prozess, der immer in Bewegung ist. 
Stelle dir eine Gerade vor. Am einen Ende der Geraden steht „vollständig gesund“ und am anderen Ende „vollständig krank“. Du befindest du dich auf dieser Geraden mal weiter links (vollständig gesund), mal weiter recht (vollständig krank). 
Mal geht es dir also körperlich, psychisch und sozial besser und mal geht es dir schlechter. Es ist ein dynamischer Prozess innerhalb dieser drei Bereiche und in jedem Bereich sieht es natürlich anders aus. Das ist der aktuelle Zustand deiner Gesundheit.

Den Gesundheitsbegriff haben wir so neu definiert. Hier zeichne ich es dir auf:

dheits-Krankheits-Kontinuum, denn dein Gesundheitszustand ist dynamisch. Mal befindest du dich weiter rechts auf dieser Linie, mal weiter links.

dheits-Krankheits-Kontinuum, denn dein Gesundheitszustand ist dynamisch. Mal befindest du dich weiter rechts auf dieser Linie, mal weiter links.

Du bist in der Regel weder vollständig gesund, noch vollständig krank. Vielmehr bewegst du dich auf einem Kontinuum zwischen den Polen "vollständig gesund" und "vollständig krank".

 

In meinem folgenden Artikel Der ultimative Schlüssel zur Gesundheit Teil 2 – Ein Gegenstück zur traditionellen Medizin wirst du erfahren, wie sich Gesundheit fördern lässt.

Dazu werde ich nicht die Vorgehensweise der Ärzte übernehmen und fragen „Was machte dich krank?“. Vielmehr werde ich diese Vorgehensweise auf den Kopf stellen, genauso wie sämtliche Gesundheitstipps, die du aus den Medien kennst. Statt zu fragen: "Was macht dich krank?" werde ich fragen: "Was hält dich gesund?" und dir eine neue Sichtweise zeigen.

Dieser Artikel ist erst der Anfang, im Moment kratzen wir noch an der Oberfläche. Ich möchte dir diese Basics jedoch im Vorfeld zeigen, damit du im weiteren Verlauf nachvollziehen kannst, worum es hier geht, denn die Hinweise sind aufeinander aufbauend. Mit jedem folgenden Post werde ich tiefer gehen und dem Schlüssel zur Gesundheit näher kommen. Ich freue mich, wenn du dabei bleibst.


Diese Serie geht kommende Woche weiter mit folgenden Posts:

Der ultimative Schlüssel zur Gesundheit Teil 2 – Ein Gegenstück zur Schulmedizin

 Der ultimative Schlüssel zu Gesundheit Teil 3 - Gesunde Kriegsopfer und kranke Teenager

 Der ultimative Schlüssel zur Gesundheit Teil 4 - Vertrauen

 Der ultimative Schlüssel zu Gesundheit Teil 5 -  Dein Gesundheitszentrum


FEEDBACK

Ich schreibe diese Artikel, weil es mir Spaß macht. Aber, bloggen ist ein einsames Hobby. Ich schreibe und vielleicht, irgendwann, irgendwo, liest sich es sich jemand durch. In der Regel erfahre ich es nicht.
Umso mehr freue ich mich, wenn du einen Eintrag in meinen Comments hinterlässt. Lass mich wissen was du denkst und fühlst und trage etwas zur Diskussion bei. So sehe ich, dass du den Artikel gelesen und deine Reaktion und Meinung interessiert mich riesig!
 

SUPPORT THIS BLOG

Ich hoffe, dass dir meine Beiträge eine Hilfe waren, dich inspirierten oder auf neue Gedanken brachten. Meine Posts stelle ich kostenfrei zur Verfügung und das soll auch so bleiben.

Du kannst mich im Gegenzug unterstützen, indem du bei deinem nächsten Einkauf auf diesen Amazon-Link klickst. Dich kostet es gar nichts, doch Amazon tritt so ein paar Prozente an mich ab. Für dich eine kostenfreie Kleinigkeit, für mich eine gute Hilfe, um diesen Blog zu finanzieren und ein tolles Dankeschön. 

Supporte diesen Blog indem du deinen Freunden davon erzählst und im Netz teilst.
Adde mich auf Instagram, Facebook und Twitter und lass mich wissen, was dich bewegt.
Abonniere den Newsletter für exklusive Rezepte, Tipps, Give-Aways und Inspiration.

Geh raus und mach dir den schönsten Tag!

Dein